Kontakt
Zahn-Op Düsseldorf, Dr. Tabatabaie & Kollegen

Zahnärztliche Chirurgie

Aus einer Hand bieten wir Ihnen neben Zahnimplantaten ein breites Spektrum oral- bzw. parodontalchirurgischer Eingriffe. Ein schonendes Vorgehen und eine für Sie möglichst angenehme Behandlung sind uns besonders wichtig.

Zahnärztliche Chirurgie im Überblick:

  • Exodontie (Zahnentfernung)
    Unter Exodontie versteht man zum einen die einfache Zangenentfernung von Zähnen, bei der man heute durch schonende Techniken bemüht ist, möglichst viel vom zurückbleibenden Knochen zu erhalten, damit man später wieder Zähne einpflanzen kann.

    Zum anderen ist damit die operative Entfernung im Kiefer zurückgebliebener Zähne (z. B. Weisheitszähne) gemeint. Solche Zähne müssen häufig entfernt werden, da sie zu vielerlei Beschwerden und Erkrankungen führen können.
  • Freilegung verlagerter Zähne
    Verbleiben Zähne entweder komplett im Kieferknochen oder wachsen sie schräg heraus, spricht man von retinierten und verlagerten Zähnen. Es ist nicht immer notwendig, diese Zähne sofort zu entfernen. Je nach Positionierung des Zahns hilft bereits eine Freilegung mit einer anschließenden kieferorthopädischen Behandlung.
  • Traumatologie (Behandlung von Unfallfolgen)
    Unter Traumatologie versteht man die Behandlung verletzter (gebrochener) Zähne, gebrochener Kiefer und anderer Knochen des Gesichtsschädels. In den meisten Fällen kann man heute gebrochene Zähne erhalten, nur: Man muss möglichst schnell zum Arzt gehen. Das gleiche gilt für ausgeschlagene Zähne: Meist kann man diese zurückpflanzen, dabei entscheidet hauptsächlich die Schnelligkeit.
    Wussten Sie, dass man diese Zähne am besten nass (am einfachsten in H-Milch) aufbewahrt, die Wurzel nicht berührt und so zur Behandlung mitbringt? In Kindergärten und Schulen gibt es hierfür oft schon eine Zahnrettungsbox.
  • Wurzelspitzenresektion
    Trotz größter Sorgfalt heilen Zahnentzündungen nicht in allen Fällen nach einer oder mehrerer Wurzelkanalbehandlungen aus. Mit einer Wurzelspitzenresektion kann der Zahn dennoch vielfach erhalten bleiben. Dazu wird entzündetes Knochengewebe im Bereich der Wurzelspitze entfernt und die Zahnwurzel um wenige Millimeter gekürzt.
  • Korrektur von Lippen-/Zungenbändchen
    Eine Korrektur von zu tief oder zu straff ansetzenden Lippen- oder Zungenbändchen ist aus mehreren Gründen empfehlenswert. Oft üben sie Zug auf das Zahnfleisch aus und verursachen dadurch Zahnfleischrückgang. Auch eine Lücke zwischen den Schneidezähnen (Diastema) wird begünstigt. Bei Kindern können sowohl Sprachentwicklung als auch Lautbildung negativ beeinflusst werden.

Im Bereich „Downloads“ erhalten Sie u. a. praktische Hinweise und Verhaltensregeln für die Zeit vor und nach oralchirurgischen Eingriffen.