Kontakt
Zahnarztphobie Düsseldorf, Dr. Tabatabaie & Kollegen

Zahnarztangst (Phobie)

Fragebogen für Angstpatienten

Machen Sie unseren Phobieselbsttest – wir können uns so bestens auf Ihre individuelle Situation einstellen.

Wussten Sie, dass ein bevorstehender Zahnarztbesuch bei rund der Hälfte der Deutschen Beklemmungen bis hin zu ausgeprägten Ängsten auslöst? Dies kann sich sogar in körperlichen Symptomen wie Herzrasen und Bluthochdruck sowie regelrechter Panik bemerkbar machen.

Derartige Angstzustände deuten auf eine gesteigerte Form der Zahnarztangst, die Zahnarztphobie, hin – für Betroffene eine nicht alleine zu beherrschende Situation.

Zahnarztangst behandeln Düsseldorf, Dr. Tabatabaie

In den meisten Fällen liegen dem negative Erfahrungen aus vorhergegangenen Zahnarztbesuchen, auch schon in der Kindheit, zugrunde. Angstpatienten vermeiden Zahnarztbesuche dann oft jahrelang – bis die Einschränkungen der Kaufunktion oder die Zahnschmerzen unerträglich werden.

Angst- und Schmerzpatienten: ausführliche Analyse

Basis jeder Behandlung ist eine ausführliche Phobieanalyse: Wir möchten herausfinden, was genau Ihnen Angst macht und worin diese Ängste eventuell begründet liegen. Für die Besprechung Ihrer Situation steht uns ein separater Raum zur Verfügung – hier können wir uns in aller Ruhe und fernab medizinischer Geräte unterhalten.

Wir gehen dabei detailliert auf Ihre persönliche Situation und Vorgeschichte ein. So ist es möglich, die Sie belastenden Faktoren zu erkennen und individuell während Ihrer Zahnbehandlung zu vermeiden.

Fragebogen: Sind Sie Phobiepatient?

Damit wir Ihr persönliches Problem schon im Vorfeld einschätzen können, besteht für Sie die Möglichkeit einen „Angstfragebogen“ auszufüllen. Anhand dieses Bogens und unserer persönlichen Einschätzung schlagen wir Ihnen ein individuelles Vorgehen vor.

Möglichst schmerzfrei beim Zahnarzt in Düsseldorf

Eine möglichst schmerzfreie Behandlung ist heute eigentlich selbstverständlich. Bei aller Technik: Sie beginnt mit einem sanften Vorgehen – und manchmal reicht dies schon völlig aus. Bei der üblichen Spritze hilft die Oberflächenanästhesie, um schon den Einstich der Spritze zu mildern. Diese kann in Form einer wohlschmeckenden Salbe oder eines Sprays erreicht werden.

  • Dämmerschlaf (Sedierung)
    Manchmal hilft eine beruhigende Medikamentengabe, wenn die Angst etwas größer ist. Fast immer hilft die tiefe Sedierung, die einem hypnotischen, sicheren Dämmerzustand gleicht. Hier muss eine Kreislauf- und Atmungsüberwachung erfolgen. Für den Heimweg ist eine Begleitperson erforderlich.
  • Vollnarkose (Intubationsnarkose, ITN)
    Um eine umfangreiche Zahnbehandlung oder chirurgische Eingriffe für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten, bieten wir Ihnen die Behandlung in Vollnarkose an. Auch bei der Zahnsanierung von Kindern [LINK Leistungen > Kinderzahnheilkunde] hat sich diese bewährt.

Sie leiden unter Zahnarztangst? Teilen Sie uns dies vor Ihrem ersten Besuch mit, wir stellen uns entsprechend auf Sie ein.